2015

© LisaChristinBrunner 2014

Erstes Regenrennen in der Eifel

Am vergangenen Wochenende fand der dritte Lauf des Clio Cup Central Europe für Lisa Christin Brunner statt. Der GP Kurs wurde in einer Shortcut Version gefahren, welches für Lisa bis auf wenige Kurven neu war. Lisa konnte sich stetig steigern und bestritt am Sonntag ihr erstes Regenrennen im Clio RS IV. Nach etwas Pech durch beschlagene Frontschreiben im ersten Rennen und eines damit ungewollten Pit Stops, sowie einer Safety Car Phase, wegen schlechter Sicht, wurde das Rennen vorzeitig abgebrochen. Im zweiten Rennen kam Lisa dann deutlich besser zurecht und konnte den Zeitabstand deutlich veringern und somit weitere lehrreiche Regenkilometer sammeln.

 

Erstes Podium in Most (CZ)

Am 8.-9.08 ist Lisa mit ihrem neuen Team Carpek Service nach Most gereist zu ihrem 3.ten Rennen im Clio RS IV. Lisa konnte sich von Runde zu Runde steigern und konnte mit einem 3.ten Platz das erste Rennen beenden. Durch eine nachträgliche Disqualifikation eines anderen Fahrers hat sie den 2.ten Platz bekommen und somit ihre erste Podiumsplatzierung im Tourenwagensport. "Ich habe mich sehr darüber gefreut und ich werde weiter kämpfen um solche Platzierungen einzufahren, es gibt nichts schöneres!"

 

Vorzeitiges unerwartetes Ende in der Lausitz

Das erste Rennwochenende mit dem Audi TT RS und ihrem Team BDM Motorsport führte zu einem vorzeitigen Ende am vergangenen Wochenende am Lausitzring. Das Auto ging bei der Freitagsqualifikation in Flammen auf und konnte bis zu den Rennen leider nicht repariert werden. Lisa konnte den Zwischenfall absolut nicht vermeiden, da es ein technisches Problem gewesen ist. Das Problem wird nun behoben und das Auto wird für das Rennen am Sachsenring im August vorbereitet. Lisa freut sich bereits sehr auf das erste Rennen im Audi TT RS, gemeinsam mit ihrem Team BDM Motorsport, bei dem sie sich bedanken möchte, sowie bei den Sponsoren und Partnern.

 

Zwei technische Ausfälle in Spa-Francorchamps (B)

Das zweite Rennen im Clio Cup Central Europe wurde im belgischen Spa-Francorchamps ausgetragen. Lisa musste sich zuerst auf der noch bis dato unbekannten Strecke zurecht finden. Bei der Qualifikation am Samstagmorgen ging es dann in sehr schwierigen Bedingungen auf die Strecke. Abends wurde das erste Rennen gefahren, welches Lisa leider durch Getriebeprobleme vorzeitig beenden musste. Das Team Aust Motorsport hat alles daran gesetzt dieses Problem für das Rennen am Sonntag zu lösen. Mit Vorfreude, ging es in das zweite und letzte Rennen. Leider musste Lisa ihr Rennauto durch weitere technische Probleme vorzeitig abstellen. Nun geht es in eine kurze Sommerpause bevor es dann auf dem Nürburgring weiter geht.

 

Clio Cup Central Europe Debüt auf dem Red Bull Ring (A)

Vergangenes Wochenende fuhr Lisa ihr Debüt Rennen im Clio Cup Central Europe mit ihrem neuen Team Aust Motorsport. Zu Beginn des Wochenendes wurde noch sehr viel am Auto gearbeitet. Da sowohl für das Team wie auch für Lisa der Clio Cup Central Europe neu war. Lisa konnte sich vom freien Training bis zum Rennen steigern und wichtige Erfahrungen sammeln. Nun freut sich Lisa auf das nächste Rennen, welches bereits in zwei Wochen in Spa-Francorchamps stattfinden wird und möchte weitere Erfahrungen sammeln und die Lücke nach vorne weiter schliessen. An dieser Stelle möchte sie sich auch für das grosse Engagement und die Arbeit bei ihrem Team Aust Motorsport bedanken.

 

Zielflagge nach 24 Stunden gesehen

Nach langen und harten 24 Stunden hat das Team Frensch Power Motorsport, mit den Fahrern Lisa Christin Brunner, Reinhard Nehls, Martin Heidrich, und Friedhelm Erlebach, die Zielflagge gesehen. In den 24 Stunden ist so einiges passiert und das Glück stand nicht immer auf der Seite des deutschen Teams. Es gab einige technische Probleme, welche jedoch vom Team behoben werden konnten, sodass Lisa den letzten Stint gefahren ist und den Peugeot 207 RC ins Ziel gebracht hat. Im Starterfeld mit 95 Autos konnte das Team das 24h Rennen von Dubai auf dem 65. Platz beenden. Lisa Christin Brunner: "Natürlich hätten wir gerne eine gute Platzierung im Gesamtklassement und in unserer Klasse eine Podiumsplatzierung nach Hause gefahren. Das konnten wir jedoch durch das Auftreten verschiedener technischer Problemen nicht realisieren und wir haben alles dafür gegeben, das Auto ins Ziel zu bringen. Es war mein erstes 24h Rennen und ich konnte vieles lernen und es hat mir unendlich viel Spass gemacht. Ich freue mich, wenn ich wieder einmal die Chance bekomme, solch ein Rennen fahren zu dürfen. Danke an meine Sponsoren und Partner."

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

Rückblick auf die erste Tourenwagensaison

Meine erste Tourenwagen Saison ist vorbei. Ich hatte ein tolles und

lehreiches Jahr. In der ADAC Procar Serie beendete ich die

Rookie Meisterschaft auf dem 3ten Platz und im Gesamten

auf Platz 9 und dies ohne alle Rennen gefahren zu sein. Ich habe

in diesem Jahr sehr viel gelernt, habe neue Erfahrungen gesammelt

und nette Leute kennengelernt.

 

Ich möchte mich an dieser Stelle bei meinen Sponsoren,

meinen Fans, welche direkt an die Strecke kommen,

auf Facebook, Twitter, Instagram etc., meiner Familie

und allen anderen Personen, die mich dieses Jahr

unterstützt haben, bedanken. Ohne Eure

Unterstützung wäre dies alles nicht möglich.

Vielen Dank dafür! Die nächste Saison wird kommen,

ich freue mich darauf.

 

Nun wünsche ich allen, frohe und besinnliche

Weihnachten und einen guten Start

ins neue Jahr 2015. Wir sehen uns an der Strecke.